Tieraufstellung

Tiere übernehmen manchmal Gefühle und Stimmungen, aber auch Symptome von uns Menschen - und spiegeln sie uns. Unsere tierischen Begleiter können dadurch auch überfordert sein. Oder andere Probleme/Ereignisse stressen unser Haustier.

Eine Aufstellung kann hilfreich sein, damit diese Dinge ans Licht kommen und/oder Verstrickungen sich auflösen. Dabei werden entweder unsere Tiere von Menschen repräsentiert (wie in jeder Gruppenaufstellung) oder die Aufstellung findet im Rahmen eines Einzelgespräches statt. Die Anwesenheit des Tieres ist nicht erforderlich.

Falls es sich um Krankheitssymptome handelt, ist vorher eine veterinärmedizinische Abklärung notwendig.

 

Tieraufstellungen wirken unterstützend bei:

  • Unsauberkeit
  • Trennungsangst
  • Federnrupfen
  • Neuzuwachs (Tier oder Baby)
  • Problemen nach Umzug (z.B. neuer Stall, neue Umgebung)
  • Verlust eines Partnertieres / geliebten Menschen
  • häufigen Erkrankungen
  •  u.v.m

Gerne kann ich Ihnen eigens von mir entworfene Anamnesebögen schicken, die sicherstellen, dass Ihr Tierarzt alle wichtigen Informationen von Ihnen erhält. Sie können Sie per Mail anfordern.


 »Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.«

Epikur von Samos